Tui-Auszeichnung-Top-50-Reisebuero-2019
  • Montag – Freitag
  • Samstag
  • Sonntag

Kreuzfahrt ABC

 

A wie...

Achtern: Hinterer Teil des Schiffes, alles was hinter der Mitte des Schiffes liegt

Ausflüge: Wenn das Schiff einen Hafen anfährt, werden dort von der Reederei organisierte Landausflüge angeboten. Manche Reedereien bieten Kinderausflüge oder Familienausflüge an. Wie wäre es mit einem Besuch eines Pizzabäckers in Italien oder das Schwimmen mit Rochen in der Karibik?

Ahoi: Signalwort, um ein anderes Fahrzeug anzurufen. Es wird von „Nicht-Seemännern“ oft als Grußwort missverstanden.

Auslaufen: Verlassen des Hafens

Ausschiffen: Verlassen des Schiffes am Ende der Reise

Außenkabine: Diese befinden sich oftmals im unteren Teil des Schiffs und besitzen entweder ein Bullauge oder ein Fenster, beide sind natürlich nicht zu öffnen.

 

B wie...

Backbord: Linke Seite des Schiffes

Bezahlung an Bord: Sämtliche Ausgaben die Sie an Bord tätigen werden auf Ihre Bordkarte gebucht und am Ende der Reise in Rechnung gestellt. Sie können je nach Wunsch Ihre Kreditkarte/ec-Karte hinterlegen lassen oder den Betrag am Ende der Reise bar begleichen.

Bordkarte: Die Bordkarte ist der Schlüssel zum Kreuzfahrtschiff. Sie ist Zimmerschlüssel, Zahlungsmittel und Ausweis in einem. Die Bordkarte bekommen Gäste zu Beginn der Kreuzfahrt.

Bordarzt: benötigt in der Regel eine zusätzliche Versicherung um sämtliche Kosten ab zu decken

Balkonkabine: befinden sich logischerweise außen am Schiff und besitzen einen Balkon mit Sitzgelegenheiten

Butler: Meist wird dieser Service auf Luxuskreuzern angeboten. Die Butler servieren auf Wunsch zum Beispiel Frühstück, kümmern sich um die Ordnung in den Kabinen und erfüllen spezielle Wünsche.

Bilge: Unterster Raum des Schiffes

Bug: Vorderer Teil des Schiffes

Bugstrahlruder: Ruder zur besseren Manövrierung wie beispielsweise in Häfen

Bullauge: Rundes Fenster

Bunker: Treibstofflager des Schiffes

 

C wie...

Chefingenieur: Ranghöchster technischer Offizier an Bord eines Schiffes

Cabin Steward: Zimmerkellner, der für die Kabinenbedienung an Bord zuständig ist.

Captain´s Dinner: Ausgewählte Passagiere lädt der Kapitän auf hoher See zum Dinner. Bei diesem gesellschaftlichen Ereignis lohnt es sich, Smoking und Abendkleid aus dem Schrank zu holen.

Crew: Die Besatzung des Schiffes. Sie liegt idealerweise im Verhältnis 3:1 oder sogar 2:1 (Passagiere : Crew), um einen guten Service zu gewährleisten.

Concierge: Der oberste Gästebetreuer auf einem Kreuzfahrtschiff. Er ist dafür zuständig, dass den Passagieren jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird. Der Concierge ist an einer Reversnadel zu erkennen, auf der zwei goldene Schlüssel (die sogenannten „Clés“) sich kreuzen.

Cruise: engliches Wort für „Kreuzfahrten“

 

D wie...

Deck: Etage oder Stockwerk (Ebene) eines Schiffes

Dock: Anlage damit das Schiff trocken gelegt werden kann, um Arbeiten am Unterwasserschiff durchzuführen

Drill: Sicherheits- und Rettungsübungen an Bord (Pax Drill - für die Gäste)

Davit: Hebevorrichtung für die Tenderboote

 

E wie...

Einschiffen: An Bord gehen zu Beginn einer Reise

 

F wie...

Faden: Längenmaß der Nautik, 1 Faden entspricht 1,8288 m

Flaggenstock: Fahnenmast im Heck

Flaggschiff: Das größte Schiff und zumeist auch das wichtigste und neueste Schiff einer Reederei (das Vorzeigeprodukt)

Freihafen: Hafen ohne Zollvorschriften

 

G wie...

Galley: Bordküche eines Schiffes (auch Kombüse genannt)

Gangway: Zugangstreppe oder –brücke zum Verlassen oder Besteigen eines Kreuzfahrtschiffes

 

H wie...

Heck: Hinterer Teil des Schiffes

 

I wie...

Innenkabine: Diese befinden sich immer im inneren des Schiffs und haben keine Fenster und sind oftmals etwas kleiner als Außen- und Balkonkabinen.

 

J wie...

Jungfernfahrt: Die erste Reise eines Schiffes mit Passagieren unter realen Bedingungen

 

K wie...

Kai: Anlegestelle des Schiffes (auch Pier genannt)

Kapitän: Oberster Chef eines Schiffes mit Gesamtverantwortung für Mannschaft und Passagiere

Kiel: Von vorne bis hinten durchgehender Bauteil eines Schiffes

Kielwasser: Wasserspur eines fahrenden Schiffes

Knoten: Einheit, in der die Geschwindigkeit eines Schiffes angegeben wird. 1 Knoten = 1 Seemeile = 1,852 km/h

Koje: Schlafstelle im Schiff

Kombüse: Schiffsküche (auch Galley genannt)

Kurs: Fahrtrichtung des Schiffes in Grad

 

L wie...

Lee: Dem Wind abgewandte Seite

Löschen: Entladen eines Schiffes

Lotse: Führer durch schwierige Gewässer

Luv: Dem Wind zugewandte Seite

Logbuch: das Schiffstagebuch, in das alle wichtigen Daten, die mit der Schiffsführung zusammenhängen oder wichtige Ereignisse eingetragen werden

 

M wie...

Mittschiffs: Zentrale Zone zwischen Bug und Heck, Mitte des Schiffes. hier ist die Bewegung am Geringsten

 

N wie...

Niedergang: Treppe im Schiffsinneren, die ein Deck mit dem anderen verbindet

  

O wie...

Offizier: Neben dem Schiffskapitän gibt es auf Kreuzfahrtschiffen nautische Offiziere, technische Offiziere sowie weitere Mitarbeiter wie Deck-, Maschinen- und Service-Personal. Offiziere sind unter anderem für die Seetüchtigkeit, die Beladung des Schiffes, die Kommunikation mit den Häfen und die Rettungsübungen verantwortlich.

 

P wie...

Pier: Anlegestelle des Schiffes (auch Heck oder Kai genannt)

Plimsoll-Markierung: Marke an der Bordwand für Maximalladung (Ladelinie)

Pullmannbetten: Betten, die man aus der Wand klappen kann bei einer Besetzung der Kabine mit 3./4. Person

Purser: Verantwortlicher Versorgungsoffizier für Finanzen, Infrastruktur, Crew und Behörden

 

Q wie...

Querab: Seitlich des Schiffes

 

R wie...

Reede: Ankerplatz vor einem Hafen

Rollen: Schlingern und Stampfen gleichzeitig

Rückströmung: Wasserbewegung durch Schrauben beim Rückwärtsfahren

Ruder: Steuerung des Schiffes

Rumpf: Schiffskörper ohne Aufbauten

Reling: das "Geländer" ringsum die offenen Schiffsdecks

 

S wie...

Schlingern: Seitliches Schaukeln, die Wellen treffen von der Seite auf das Schiff

Schott: Wasserdichte Trennwand zwischen den Rumpfkammern

Schraube: Propeller für den Antrieb

Seegang: Durch Wind verursachte Bewegung des Wassers

Seemeile: Nautisches Längenmaß, 1 Seemeile/Stunde = 1 Knoten = 1,852 km/h

Stabilisatoren: Einrichtung, die das Schwanken des Schiffes und starke Bewegungen verhindert

Staffkapitän: Stellvertretener Kapitän (auch Leitender Erster Offizier genannt)

Stampfen: Schaukeln des Schiffes in Längsrichtung, die Wellen treffen von vorne auf das Schiff

Stapellauf: Das Zu-Wasser-Lassen eines neuen Schiffes in der Werft

Schwangerschaft:Ungefähr bis zur 24. Schwangerschaftswoche ist eine Kreuzfahrt problemlos möglich, abhängig von den Bestimmungen der Reederei. Danach werden analog zu den Regeln von Fluggesellschaften keine werdenden Mütter mehr befördert. In einzelnen Fällen ist ein ärztliches Attest notwendig.

Steuerbord: Rechte Seite des Schiffes

Suite: Suiten sind immer Außenkabinen und je nach Schiff sehr unterschiedlich ausgestattet. Meistens haben sie einen räumlich getrennten Wohn- und  Schlafbereich

 

T wie...

Tender: Überdachte Rettungsboote. Sie werden zur Ein- und Ausschiffung der Passagiere eingesetzt, wenn das Schiff auf Reede liegt.

Tendern: Übersetzen an Land, wenn das Schiff auf Reede liegt

Trinkgelder: Trinkgelder sind bei europäischen Reederein meist inkludiert, wie z. B. Bei TUI Cruises.

Tier: An Bord nicht akzeptiert sind Tiere. Ausnahmen gibt es bei wenigen Reedereien etwa auf den Transatlantik-Passagen der Queen Mary 2, wo eigens für  Tiere vorgesehene Bereiche eingerichtet. Für Blindenhunde gibt es Sonderreglungen.

 

U wie...

Unterhaltung: An Bord eines Kreuzfahrtschiffes ist immer für Unterhaltung gesorgt; für die Erwachsenen gibt es Shows im Theater, Live-Bands oder eine Disco an Bord, Teenager finden oft spezielle Teenager Bereiche mit Teen-Discos, Lounges oder Videospielarcaden und auf die Kleinen Gäste warten auf vielen Schiffen Kinderclubs mit Animation und verschiedenen Spielen.

 

V wie...

verholen: fahren oder schleppen eines Schiffes von einem Liegeplatz im Hafen zu einem anderen

Vorsteven: der vorderste Teil des Schiff

 

W wie...

Wache: Dienstzeit

Wasserlinie: Höhe der Wasserfläche am Schiffsrumpf

Wasserrutsche: Auf manchen Schiffen findet Ihr Wasserrutschen oder sogar einen ganzen Wasserpark an Deck. Viel Spaß beim Rumtoben!

 

X wie...

 

 

Y wie...

Yacht: Eine Yacht ist ein Wasserfahrzeug für Sport- und Freizeitzwecke, das mit einem Deck und einer Kajüte ausgestattet ist. Man unterscheidet zwischen Motor- und Segelyachten.

 

Z wie...

Zodiac: Kleines, wendiges Gummi-/Schlauchboot mit Motorantrieb, das insbesondere von Expeditions-Kreuzfahrtschiffen mitgeführt wird und währenddessen als Tender eingesetzt wird z.B. in Grönland, in der Antarktis oder in Spitzbergen

Auszeichnung-2018

Newsletter Anmeldung

EXKLUSIVE KREUZFAHRTANGEBOTE SICHERN!

 

 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.